Radio
    Politik

    Gipfel der Schanghaier Kooperationsorganisation begann in Astana

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

    ASTANA, 05. Juli (RIA Nowosti). Das 10. Gipfeltreffen der Schanghaier Organisation für Zusammenarbeit hat am Dienstag in Astana begonnen. "Bei dem Treffen werden aktuelle Fragen der globalen und der regionalen Sicherheit sowie der Gewährleistung von Frieden und Stabilität wie auch der Widerstand gegen neue Herausforderungen und Bedrohungen diskutiert", teilte der Pressedienst des Präsidenten Kasachstans mit.

    Am Gipfel nehmen die Staatschefs der Teilnehmerstaaten der Organisation teil: Russland, Kasachstan, Usbekistan, China, Tadschikistan und Kirgisien. Der Präsident der Mongolei wohnt dem Treffen als Beobachter bei.

    "Wir werden den jetzigen Stand der Organisation auswerten und deren Entwicklungsperspektiven exakt festlegen", erklärte Kasachstans Präsident Nursultan Nasarbajew in seiner Eröffnungsansprache.

    Innerhalb von vier Jahren ihres Bestehens konnte sie in eine "wirksame Organisation mit ständig arbeitenden Gremien" umgewandelt werden. Ihre Hauptaufgaben sind "Widerstand gegen den internationalen Terrorismus und Verstärkung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit".

    Die Staatschefs versammelten sich im Akorda-Palast, Residenz des Präsidenten Kasachstans. Nasarbajew hielt die Eröffnungsansprache auf Russisch.

    Nach einer Unterredung in engem Kreis werden die Staatschefs ihre Gespräche in einem erweiterten Kreis fortsetzen. In dieser Etappe werden sich auch der mongolische Präsident Namabaryn Enkhbayar, der bereits den Status eines Beobachters in der Organisation hat, sowie Vertreter Irans, Pakistans und Indiens ihnen anschließen, die bei diesem Gipfel den Beobachterstatus bekommen sollen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren