Radio
    Politik

    OVKS-Generalsekretär N. Bordjuscha: NATO ignorierte alle Vorschläge der Organisation zur Zusammenarbeit

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 05. Juli (RIA Nowosti). Die Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit (OVKS), der Russland, Weißrussland, Armenien, Kasachstan, Kirgisien und Tadschikistan angehören, habe der NATO wiederholt eine Zusammenarbeit angeboten, jedoch keine Antwort auf ihre Vorschläge bekommen, erklärte der Generalsekretär der Organisation des Vertrages Nikolai Bordjuscha am Dienstag vor Journalisten.

    "Sie haben uns einfach ignoriert. Ich bin überzeugt: Das war Absicht, denn eine Zusammenarbeit nach der Formel ‚von Organisation zu Organisation' ist für sie ungünstig", hob der Generalsekretär der Organisation des Vertrages über kollektive Sicherheit hervor.

    Wie er weiter sagte, rede die NATO schon seit langem von ihren Interessen in Zentralasien und dem Orient. "In diesem Format fällt es ihnen leichter, einer gewissen Integration im Rahmen unserer OVKS entgegenzuwirken", sagte Bordjuscha.

    Trotzdem sehe die Organisation in der NATO keine entgegenstehende Struktur, fuhr er fort.

    "Wir betrachten die NATO nicht als eine uns entgegengesetzte Struktur. Im Gegenteil, wir könnten bei einer Reihe von Problemen unsere Anstrengungen vereinigen. Wenn wir das fertigbringen, werden wir ein funktionierendes System haben, um den neuen Herausforderungen und Gefahren entgegenzutreten", sagte er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren