11:51 16 Januar 2017
Radio
    Politik

    Russland ist zum Bau anderer Energieblocks im KKW Bushehr in Iran bereit und daran interessiert

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 3 0 0

     

    TEHERAN, 05. Juli (RIA Nowosti). Sergej Stepaschin, Vorsitzender des Rechnungshofes der Russischen Föderation, erklärte die Bereitschaft Russlands zum Bau anderer Energieblöcke im KKW Bushehr und sein Interesse daran.

    "Auf der Reise zum ersten Block des Kernkraftwerks Bushehr, der von russischen Fachleuten gebaut wird, interessierte sich die iranische Seite dafür, ob Russland am Bau des zweiten, dritten und vierten Blocks dieses KKWs teilnehmen würde", erklärte Stepaschin in einem Interview, das er nach der Rückkehr von der Studienreise in Bushehr nach Teheran der RIA Nowosti gab.

    "Russland ist dazu tatsächlich bereit und daran interessiert", sagte er. "Die Frage besteht aber darin, was die heutige iranische Führung unter der neuen Strategie der Nuklearpolitik der Islamischen Republik versteht", betonte er.

    "Wenn es gelingt, die Positionen Russlands, Europas und Irans in Bezug auf die iranischen Nuklearprogramme abzustimmen, so gibt es keine Beschränkungen und Hindernisse für die weitere Teilnahme am Bau anderer Energieblöcke mehr", sagte der Chef des Rechnungshofes.

    "Die iranischen Nuklearprogramme sind ein empfindlicher Punkt, rund um den heute der Verhandlungsprozess erfolgt. Heute bestehen Vereinbarungen und für uns ist es wichtig, in welchem Maße sie eingehalten werden. Es kommt nicht einmal auf die Position Russlands, sondern in erster Linie auf die Position der IAEA und der europäischen Länder an", sagte Stepaschin.

    Laut Stepaschin soll der erste Block des KKWs Bushehr gegen Ende nächsten Jahres in Betrieb genommen werden.

    "Fast alles ist auf die Inbetriebnahme vorbereitet worden, es gibt einige Probleme, aber technischen Charakters", so Stepaschin.

    "Es sei bemerkt, dass im Kraftwerk heute ein sehr arbeitsfähiges Team gebildet worden ist, wie die iranische Seite hervorhebt. In der nächsten Zeit werden weitere 500 Fachleute aus Russland hinzu kommen", fuhr er fort.

    "Dieses Fachleuteteam ist bereit, den Bau fertigzustellen und schon in den nächsten fünf bis sechs Monaten mit der Erörterung der Übereinkünfte über die Schaffung anderer Energieblöcke in Bushehr zu beginnen", teilte Stepaschin mit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren