21:16 18 Januar 2017
Radio
    Politik

    G8-Gipfel beginnt im schottischen Gleneagles

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    EDINBURGH, 6. Juli (RIA Nowosti). Der G8-Gipfel wird am heutigen Mittwochabend im Hotelkomplex Gleneagles bei Edinburgh eröffnet.

    Die Staats- bzw. Regierungschefs der acht führenden Länder der Welt sollen am Mittwochnachmittag in Schottland eintreffen. Großbritanniens Premier Tony Blair und der französische Präsident Jacques Chirac werden direkt aus Singapur kommen, wo sie an der 117. Tagung des Internationalen Olympischen Komitees teilnehmen, bei dem die Olympia-Stadt 2012 ermittelt wird.

    Im Flughafen von Edinburgh werden die ranghohen Gäste vom Ersten Minister Schottlands, Jack McConnell, Vertretern des Königshofes und der Regierung Großbritanniens willkommen geheißen.

    Am Abend sind die Spitzenpolitiker Großbritanniens, Deutschlands, Italiens, Kanadas, Russlands, der USA, Frankreichs und Japans mit ihren Gattinnen zu einem Festessen eingeladen, das im Namen der Queen Elizabeth II. und des Herzogs von Edinburgh gegeben wird. Diejenigen, die nicht zum Essen bei der Queen eingeladen sind, werden Schottlands Traditionen kennenlernen und bei der Präsentation des Pavillons "Schottisches Dorf" in der Nähe des Pressezentrums den berühmten schottischen Whiskey kosten. Das Fest wird von Schottlands Premier Jack McConnel eröffnet.

    Das Arbeitsprogramm des Gipfels beginnt am morgigen Donnerstag. Die erste Vormittagssitzung wird der Weltwirtschaft und Problemen der Klimaänderung gewidmet sein. In einem erweiterten Kreis wird das Treffen beim Mittagessen fortgesetzt, an dem die Staatschefs der größten Entwicklungsländer - Indien, China, Mexiko, Brasilien und Südafrika - sowie der UNO-Generalsekretär, die Chefs der IAEA, der WTO, der Weltbank und des IWF teilnehmen werden.

    Am Donnerstagnachmittag beginnt ein Treffen zu Problemen der Außenpolitik, das beim Abendessen fortgesetzt wird.

    Am Freitag werden die G8-Teilnehmer über die Probleme Afrikas sprechen. Bei dieser Arbeitssitzung und dem anschließenden Mittagessen werden sich die Staats- und Regierungschefs Südafrikas, Nigerias, Äthiopiens, Tansanias, Ghanas, Senegals und Algeriens sowie der Präsident der Afrikanischen Union, die Chefs der Weltbank und des IWF ihnen anschließen.

    Der Gipfel geht am Freitag mit einer Pressekonferenz der G8-Spitzenpolitiker zu Ende.

    Für ihre Gattinnen ist ein spezielles Programm vorgesehen. Sie werden unter anderem an einer Diskussion über die Hilfe für Kinder und Frauen der afrikanischen Länder teilnehmen, die am Donnerstag stattfinden wird. Darüber hinaus werden sie eine Hubschrauberexkursion zu einem der nahe gelegenen schottischen Schlösser unternehmen.