Radio
    Politik

    Kreml: Russland wird G8-Gipfel zur Festigung der Nichtweiterverbreitungsregimes nutzen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 6. Juli (RIA Nowosti). Russland hat vor, den G8-Gipfel in Schottland für die Lösung der erstrangigen Aufgaben im Bereich der Festigung der heutigen Regelungen für die Nichtweiterverbreitung von Massenvernichtungsmitteln zu nutzen. Das erfuhr RIA Nowosti bei einem Sprecher im Kreml.

    "Dabei ist es wichtig, dass sie (diese Regelungen) von den anderen Ländern nicht als Grenzlinien zwischen den Industrie- und den Entwicklungsländern aufgefasst werden, sondern im Gegenteil, diese Länder bei der Lösung der gemeinsamen Aufgabe, der Verhinderung einer Weiterverbreitung von Massenvernichtungswaffen vereinigen", hieß es.

    Als eine vorrangige Sphäre bezeichnete der Kreml-Sprecher "die Errichtung zusätzlicher Barrieren für die Verbreitung der Massenvernichtungswaffen, damit diese Waffen bzw. deren Teile nicht in die Hände von Terroristen kommen".

    In Moskau wird die Ansicht vertreten, dass beim Gipfel Fragen, die mit dem Nukleardossier Irans und Nordkoreas zusammenhängen, große Aufmerksamkeit geschenkt wird.

    "Hinsichtlich Irans werden wir den Schwerpunkt auf eine Beseitigung des Problems auf dem Wege von Verhandlungen und Dialog legen", stellte der Kreml-Sprecher fest. "Was die KDVR anbelangt, wollen wir darauf hinarbeiten, dass sich Pjöngjang wieder an den Verhandlungstisch setzt."

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren