Radio
    Politik

    Tatarstans Hauptstadt wird ihr 1000-jähriges Jubiläum mit einem Internationalen moslemischen Filmfestival begehen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    MOSKAU, 6. Juli (RIA Nowosti). Mehr als 70 Filme aus 18 Ländern der Welt sollen auf dem I. Internationalen moslemischen Filmfestival "Goldener Minbar", das im September in Kasan, der Hauptstadt der föderalen Wolga-Republik Tatarstan stattfindet, gezeigt werden. Das teilte der Generaldirektor des Festivals, Saudi Mamirgow, am Mittwoch in einem RIA-Nowosti-Interview mit.

    "Die Annahme der Wettbewerbsarbeiten ist abgeschlossen. Zum Festival sind 72 Streifen in drei Kategorien angemeldet worden: Spielfilm, Dokumentarfilm und Animationsfilm. Anfangs befürchteten wir, dass nur wenige Arbeiten angemeldet werden, jetzt ist es aber offensichtlich, dass ein harter Kampf um die Preisplätze bevorsteht", sagte Mamirgow.

    Er betonte, dass die Geographie des Festivals sich nicht auf ausgesprochen moslemische Staaten beschränkt. Es gibt Streifen aus Großbritannien, Kanada, Polen und Litauen.

    Wie der Leiter des Mufti-Rates Russlands, Scheich Rawil Gajnutdin, Präsident des "Goldenen Minbars", sagte, "soll das Festival das bestehende negative Bild des Islams und der Moslems ändern, gute und hochmoralische Filmkunst demonstrieren sowie die Lebensweise, die Traditionen, die Geschichte und die Kultur der moslemischen Völker zeigen". Es ist kein Zufall, dass das Filmfestival "Goldener Minbar" zum 1000-jährigen Jubiläum von Kasan angesetzt ist, fügte er hinzu.

    Der Mufti erläuterte, dass Minbar der Ort ist, von dem aus moslemische Predigten gelesen werden, darum fordert die Bezeichnung des Festivals die Filmschaffenden dazu auf, Licht und Frieden zu verbreiten.

    Gajnutdin will alles dafür tun, damit die Siegerfilme des Festivals in zentralen Fernsehkanälen und im Filmverleih gezeigt werden.

    Vorsitzende der Auswahlkommission des Festivals ist die Regisseurin und Schauspielerin Jelena Zyplakowa. Die internationale Jury wird vom Dramatiker und Regisseur Rustam Ibragimbekow geleitet. Der Jury gehören unter anderen der Filmhistoriker Kirill Raslogow, der bekannte ägyptische Schauspieler Nour Sharif und der syrische Filmstar Mouna Wasif an.

    Die Veranstalter des moslemischen Filmfestivals sind der Mufti-Rat Russlands, die Fernseh- und Videogesellschaft "Islamski Mir" und die internationale Konföderation der Verbände der Filmschaffenden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren