20:15 24 Januar 2017
Radio
    Politik

    Duma-Abgeordneter führt Explosionen in London auf IOC-Entscheidung über Olympiade-2012 zurück

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    MOSKAU, 07. Juli (RIA Nowosti). Der Chef des Staatsduma-Ausschusses für Angelegenheiten der Veteranen und ehemalige FSB-Chef Nikolai Kowaljow führt die Explosionen am Donnerstag in London auf die am Vortag vom IOC getroffene Entscheidung zurück, die Olympischen Spiele 2012 in der britischen Hauptstadt durchzuführen.

    "Die Ereignisse in London sind direkt auf die IOC-Entscheidung über die Olympiade zurückzuführen", sagte Kowaljow vor Journalisten.

    Er sei überzeugt, dass diese Terrorakte im Voraus vorbereitet worden seien, sagte der Ex-Chef des Föderalen Sicherheitsdienstes. Nach seiner Meinung wurden Terrorakte nicht nur in London, sondern auch in all den Städten vorbereitet, die sich um die Durchführung der Olympischen Spiele beworben hatten.

    Kowaljow schloss ferner nicht aus, dass die jüngsten Terrorakte in der Nordkaukasus-Republik Dagestan "eine Probe für Terrorakte in den führenden Hauptstädten der Welt waren".

    Nach Meinung des Abgeordneten handelt es sich bei diesen Terrorakten um "den Versuch, die Durchführung der Olympischen Spiele zu beeinflussen".

    "Die Weltgemeinschaft hat diese Bedrohung verpasst, hat einen gemeinsamen Feind - den Terrorismus - übersehen", betonte Kowaljow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren