09:00 18 Januar 2017
Radio
    Politik

    Erdbeben der Stärke 5,4 erschütterte Kamtschatka-Küste

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    PETROPAWLOWSK-KAMTSCHATSKI, 07. Juli (RIA Nowosti). Ein Erdbeben der Stärke 5,4 hat die östliche Küste von Kamtschatka erschüttert, einer Halbinsel im russischen Fernen Osten, die vom Ochotskischen Meer und der Beringsee umspült wird.

    Wie bei der örtlichen Erdbebenwarte verlautete, wurden die Erdstöße um 15.17 Uhr Ortszeit (06.17 Uhr Moskauer Sommerzeit) registriert. Das Epizentrum lag in der Kamtschatka-Bucht, die die Halbinsel von den Kurilen trennt, in einer Tiefe von rund 40 Kilometer unter dem Meeresgrund. Über Opfer bzw. Zerstörungen liegen keine Angaben vor.

    Neun Stunden zuvor hatte sich im selben Raum - der Unterwasserrinne der Kurilen und Kamtschatkas - in gleicher Tiefe ein Beben der Stärke 4,9 ereignet. Im Verwaltungszentrum der Region, Petropawlowsk-Kamtschatski, wurde die Stärke zwei nach der Richter-Skala gemessen.

    Die Epizentren beider Erdbeben lagen in einem Abstand von etwa 300 Kilometer voneinander.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren