20:36 25 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Japaner besuchen zwei südliche Inseln des Kurilenarchipels

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 10
    TOKIO, 07. Juli (RIA Nowosti). Eine Gruppe von 64 Japanern reiste am Donnerstagabend aus dem Städtchen Nemuro im Norden der Insel Hokkaido zu den beiden Inseln Kunaschir und Iturup im Süden des Kurilenarchipels, den visafreien Verkehr nutzend. Wie die Agentur Kyodo Tsushin meldete, gehört der Delegation die Ministerin für die Angelegenheiten Okinawas und der "Nordterritorien", Yuriko Koike, an. Sie ist der fünfte amtierende japanische Minister der Nachkriegszeit, der dieser russischen Region einen Besuch abstattet.

    In Japan werden die vier Inseln des Kurilenarchipels - Iturup, Kunaschir, Schikotan und die Inselgruppe Habomai - als "Nordterritorien" bezeichnet. Sie fielen nach Beendigung des Zweiten Weltkrieges der UdSSR zu, wenngleich Japan auch weiterhin auf sie Anspruch erhebt. Ihre Rückgabe ist für Japan die Bedingung für den Abschluss eines Friedensvertrages mit Russland.

    Wie Frau Koike vor dem Verlassen des Hafens erklärte, besteht das Ziel ihrer Reise in der "Sondierung der Stimmungen unter den auf der Insel lebenden russischen Bürgern, um die Kampagne für die Rückgabe der vier Inseln zu aktivieren".

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren