10:47 24 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Kirgisien will denkbar offene Präsidentenwahlen durchführen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 01
    BISCHKEK, 7. Juli (RIA Nowosti). Kirgisien will Präsidentenwahlen durchführen, die auf dem gesamten Territorium der GUS am offensten sind.

    Das betonte der amtierende Vizepremier Kirgisiens Adachan Madumarow am Donnerstag auf einer Pressekonferenz in Bischkek.

    Madumarow teilte mit, dass Beobachter von der GUS, der SOZ und der OSZE sowie Vertreter von mehr als 100 Massenmedien bereits in der kirgisischen Hauptstadt eingetroffen seien, um die Wahlen zu beobachten.

    "Das spricht dafür, dass wir nichts zu verheimlichen haben", sagte der amtierende Vizepremier. "Mag jeder darüber urteilen, wie er will, inwiefern die Wahlen demokratisch sind, wir werden niemandem unsere Meinung aufzwingen", fügte er hinzu.

    Madumarow bewertete die Situation in der Republik kurz vor den Präsidentenwahlen, die für den 10. Juli ausgeschrieben sind, als ruhig. Er bemerkte zugleich, dass im Bedarfsfall jegliche Unruhen auf der Stelle unterbunden werden.

    "Jetzt leisten die Regierung, die GUS-Länder, die SOZ und die EAWG (Eurasiche Wirtschaftsgemeinschaft) uneingeschränkte Hilfe. Der Russischen Föderation kommt hierbei eine besondere Rolle zu. Es handelt sich um materiell-technische, finanzielle und moralische Unterstützung", bemerkte Madumarow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren