21:40 20 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Hauptaufgabe des Baikalforums war die Gründung eines Entwicklungsfonds für die Region

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 211

    MOSKAU, 07. Juli (RIA Nowosti). Hauptaufgabe des Internationalen Baikalforums, das vom 24. Juni - 1. Juli in Ulan Ude, der Hauptstadt der russischen Teilrepublik Burjatien, stattfand, war die Gründung eines Internationalen Entwicklungsfonds, der Gelder für die Entwicklung des Gebietes sammelt.

    "Eine der überaus wichtigen Aufgaben des Forums bestand in der Gründung des internationalen Baikal-Fonds, welcher Kräfte und Gelder mobilisiert, um das Gebiet des Baikal harmonisch zu entwickeln und es in den weltweiten Informations- und Wirtschaftsraum zu integrieren", erklärte der stellvertretende Vorsitzende des Russischen Komitees für das UNESCO-Projekt "Informationen für alle", Alexej Demidow, am Donnerstag auf einer Pressekonferenz bei RIA Nowosti.

    "Der Baikal ist der größte Süßwassersee der Welt. Mit heutigem Stand weist er 20 Prozent der Weltvorkommen an Süßwasser auf", fügte er hinzu.

    Das Forum erörterte ferner Fragen der Umwelt in Burjatien, besonders die des Baikalsees und des allgemeinen Zugangs zu sozial bedeutsamen Informationen.

    "Gegenwärtig besteht in Russland in Bezug auf staatliche Umweltgutachten und die staatliche Umweltkontrolle ein katastrophalen Zustand, es gibt sie fast gar nicht", sagte die Verwalterin des Russischen Regionalzentrums für Ökologie, Olga Rasbasch.

    Ihr zufolge unternehmen die Regionen Versuche, ihre ökologischen Probleme aus eigener Kraft zu lösen. Auf föderaler Ebene besteht indes "ein völliges Chaos".

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren