Radio
    Politik

    G8: Arabische Welt muss ihren Beitrag zur Finanzierung der Reformen in Palästina leisten

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 211

    GLENEAGLES (Schottland), 8. Juli (RIA Nowosti). Die Bürde der finanziellen Hilfe für Reformen in Palästina darf sich nicht nur auf die "Acht" ausbreiten.

     Diese Meinung wurde am Donnerstag auf dem in Schottland stattfindenden G8-Gipfel bei der Erörterung des Nahostproblems geäußert.

    "Auch die arabische Welt muss bestimmte Mittel für die Unterstützung Palästinas bereitstellen", sagte der Gesprächspartner der Agentur.

    Ihm zufolge einigten sich die G8-Staatschefs in der Meinung, dass es notwendig sei, bis zu 3 Milliarden US-Dollar für die Entwicklung der Infrastruktur und die Reformierung der Wirtschaft der Palästinensischen Autonomie zu sichern.

    Er teilte mit, dass James Wolfensohn, Sondervertreter des "Nahostquartetts" (Russland, USA, EU und UNO) zu den Sitzungsteilnehmern sprach. Sein Bericht galt der Schaffung eines Sicherheitssystems in Palästina sowie der Entwicklung von Projekten auf dem Gebiet des Bildungs- und des Gesundheitswesens.

    Am Donnerstagabend behandelten die Gipfelteilnehmer auch Fragen des "Großen Nahostens" und den Abzug der syrischen Truppen aus Libanon.

    Die G8-Spitzenvertreter meinen, dass "Libanon eine Chance hat, die Demokratie im Land herzustellen, was auch zur Wirtschaftsentwicklung verhelfen wird", sagte der Gesprächspartner der Agentur.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren