13:54 21 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Torschin-Kommission veröffentlicht Bericht zum Terroranschlag in Beslan

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    MOSKAU, 08. Juli (RIA Nowosti). Der Bericht der parlamentarischen Untersuchungskommission, die sich bemüht, die Ursachen und Umstände des Terroranschlags in der nordossetischen Stadt Beslan aufzuklären, wird im September vorgelegt, kündigte der Vorsitzende der russischen Staatsduma, Boris Gryslow, an.

    Die Frage, wie lange die Gründe und Ursachen der tragischen Ereignisse in Beslan vom Parlament noch untersucht werden, hatte Gryslows Stellvertreter in der Staatsduma, Sergej Baburin, aufgeworfen. Er zeigte sich unzufrieden, dass den Parlamentariern, ungeachtet der mehrmonatigen Tätigkeit der Untersuchungskommission unter Leitung des Vize-Sprechers des Föderationsrates, Alexander Torschin, immer noch keine endgültigen Schlussfolgerungen vorliegen.

    Das Mitglied der Untersuchungskommission, Juri Saweljew, erläuterte inzwischen, dass es bisher unmöglich ist, einen Abschlussbericht vorzulegen, weil „im Zuge der Ermittlungen immer neue Umstände auftauchen". Die Kommission, so präzisierte er, wird den ganzen Sommer über arbeiten und mehrfach nach Nordossetien reisen.

    Infolge der terroristischen Geiselnahme in der Schule in Beslan am 1. September und des anschließenden Sturmes der Sondereinsatzkräfte kamen nach offiziellen Angaben 330 Menschen ums Leben, darunter 172 Kinder. Verletzungen unterschiedlichen Grades erlitten mehrere Hundert Personen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren