09:03 18 Januar 2017
Radio
    Politik

    Staatsduma ratifizierte Abkommen über den russischen Luftstützpunkt in Kant (Kirgisien)

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    MOSKAU, 08. Juli (RIA Nowosti). Am Freitag ratifizierte die russische Staatsduma ein Abkommen zwischen Russland und Kirgisien über den Status und die Stationierungsbedingungen des russischen Luftstützpunktes auf dem Territorium der Kirgisischen Republik (in der Stadt Kant).

    Das Abkommen wurde im September 2003 in Moskau unterzeichnet. Der Luftstützpunkt soll in der Zeit seiner Unterbringung auf dem Territorium Kirgisiens gemeinsam mit den Streitkräften dieser Republik den Schutz der Souveränität und Sicherheit der Parteien sichern. Kampfeinsätze werden auf der Grundlage gemeinsamer Entscheidungen durchgeführt.

    Das Verteidigungsministerium Russlands kontrolliert die Gefechtsbereitschaft sowie die operative und die Gefechtsausbildung des Personals des Stützpunktes. Es wurde festgelegt, dass das Personal und sein Vermögen unantastbar sind sowie weder einer Verhaftung, Festhaltung oder Beschlagnahme in welcher Form auch immer unterliegen.

    Das Abkommen hat eine Laufzeit von 15 Jahren und wird im Weiteren automatisch für jeweils fünf Jahre verlängert.

    Wie der Erste Stellvertreter des Verteidigungsministers der Russischen Föderation Generaloberst Alexander Beloussow, bevollmächtigter Vertreter der Regierung für den Stützpunkt, hervorhob, sei die erste Etappe bei der Anlegung des Luftstützpunktes in Kant abgeschlossen.

    Im Weiteren werde, wie er sagte, die Zahl der Flugzeugtechnik erhöht und der Personalbestand des Luftstützpunktes bis auf 600 Personen erweitert werden. Auch mehrere Flugfelder seien zu rekonstruieren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren