Radio
    Politik

    Russland im Mittelpunkt des Filmfestivals im italienischen Ischia

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 5 0 0
    LACCO AMENO (Insel Ischia), 11. Juli (RIA Nowosti). Russlands Filmkunst ist das Hauptthema bei dem internationalen Filmfestival "Global Film & Music Fest" , das am Sonntagabend im italienischen Städchen Lacco Ameno (auf der Insel Ischia in der Neapolitanischen Bucht) eröffnet wurde.

    "In diesem Jahr geht es beim Festival um den russischen Film, der mit dem italienischen durch zahlreiche lebendige Fäden verbunden ist. Dennoch wissen selbst Leute vom Metier heute nicht allzu viel von den großen Produktionsmöglichkeiten des russischen Films, die wir im Juni dieses Jahres im Rahmen des Moskauer Internationalen Filmfestivals kennen lernen konnten. Wir sind sehr stolz auf die Partnerschaft, die sich zwischen uns und dem berühmten Moskauer Filmfestival allmählich herausbildet, und als Ergebnis wird das italienische Publikum die Möglichkeit erhalten, die jüngsten russischen Streifen zu sehen", erklärte Giancarlo Carriero, Präsident der Internationalen Kunstakademie auf Ischia und Initiator des Festivals.

    Die Vorführung begann mit dem Film von Alexej Utschitel "Kosmos als Vorahnung", der in diesem Jahr den Hauptpreis des Moskauer Festivals, den "Goldenen Georgij", erhielt.

    Der Botschafter der Russischen Föderation in Italien, Alexej Meschkow, eröffnete die Fotoausstellung der RIA Nowosti "Russland auf Ischia: Zweierlei Filmkunst, dieselbe Leidenschaft".

    Gezeigt werden etwa 40 Fotos der besten Bildreporter unserer Nachrichtenagentur, die über die mehr als vierzigjährige Geschichte der schöpferischen Zusammenarbeit der Filmschaffenden beider Länder berichten. Seltene Fotos zeigen die Stars der italienischen Filmkunst Sophie Loren, Gina Lollobrigida, Marcello Mastroianni und Alberto Sordi bei ihren Besuchen in der russischen Hauptstadt sowie Momente der Dreharbeiten an russisch-italienischen Koproduktionen.

    Im Rahmen des Festivals wird ein Runder Tisch zum Thema "Russischer Film und Italien: Realität und Perspektiven in der globalen Epoche" durchgeführt werden.

    Außerdem sollen beim Festival Auszüge aus dem letzten Streifen des berühmten russischen Filmregisseurs Sergej Bondartschuk (Film "Krieg und Frieden" nach Lew Tolstoi) "Der Stille Don", den er kurz vor seinem Tod gemeinsam mit der italienischen Seite aufnahm, vorgeführt werden.

    Das Filmfestival auf Ischia findet schon zum dritten Male statt. Das erste davon war dem indischen Bolliwood und das zweite der Filmkunst von China gewidmet.