01:00 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Putin: Regierung muss Inflation Einhalt gebieten

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 610

    MOSKAU, 11. Juli (RIA Nowosti). Wladimir Putin forderte die Regierung in ihrer Sitzung auf, dem Anstieg der Inflation Einhalt zu gebieten. Der Präsident rief bei der Beratung mit den Regierungsmitgliedern unter Teilnahme der Führung der Staatsduma in Erinnerung, dass vor dem Jahr 1998 "die Inflation eine jährliche Rate von 70 - 80 Prozent aufgewiesen hatte". Im Jahre 1998 betrug sie etwas mehr als 36 Prozent. Danach begannen wir ganz konsequent, sie zu drosseln, wenn auch nicht so schnell, wie wir es geplant hatten", sagte Putin.

     "Ich lenke Ihre Aufmerksamkeit darauf, dass die Inflation in einigen Ländern wie China, die sich den Staaten mit einer sich entwickelnden Wirtschaft zurechnen, schon bedeutend niedriger ist (als in Russland) und auf diesem sehr niedrigen Niveau auch bleibt", stellte der russische Präsident fest.

    "Wenn wir von den Wirtschaftskennzahlen ablassen, die wir vor fünf Jahren ins Auge gefasst haben und die wir konsequent in die Tat umsetzen, so kann ein sehr großer Schaden entstehen", unterstrich der Präsident.

    Er stellte fest, dass der Ausarbeitung und Verabschiedung des Föderalen Staatshaushalts für das Jahr 2006 nun die höchste Priorität in der Tätigkeit der Regierung und der Staatsduma zukommen müsse.

    Die Inflation in Russland betrug im Monat Juni 0,6 Prozent. Einen Monat zuvor waren die Verbraucherpreise um 0,8 Prozent gestiegen. Über die ersten fünf Monate hinweg betrug die Inflationsrate 7,3 Prozent. Die Jahresinflation für das Jahr 2004 hatte die Marke von 11,7 Prozent erreicht.

    Zum Jahresende will die russische Regierung die Inflationsrate nicht über 10 Prozent ansteigen lassen.