12:39 20 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    USA geben keinen Kommentar zu Bakijews Äußerungen über die amerikanischen Militärstützpunkte

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    WASHINGTON, 12. Juli (RIA Nowosti). Der stellvertretende Sprecher des US-State departments, Tom Casey, enthielt sich im Zusammenhang mit Äußerungen des amtierenden Präsidenten Kirgisiens, Kurmanbek Bakijew, zu den Militärstützpunkten in dessen Land eines Kommentars und verwies auf das Pentagon.

    Am Montag hatte er vor Journalisten erklärt, dass die USA die partnerschaftliche Unterstützung, die mehrere Länder der Region, darunter auch Kirgisien, den amerikanischen Streitkräften bei der Militäroperation Enduring Freedom in Afghanistan erweisen, sehr hoch bewerten.

    Zuvor hatte der amtierende Präsident Kirgisiens, Kurmanbek Bakijew, bei einer Pressekonferenz in Bischkek erklärt, dass die Zweckmäßigkeit eines weiteren Verbleibs des amerikanischen Luftstützpunktes auf dem Territorium seines Landes ganz richtig auf der kürzlichen Tagung der Schanghai-Organisation für Zusammenarbeit in der kasachischen Hauptstadt Astana zur Diskussion gestellt wurde.

    Er bewertet die Lage in Afghanistan als stabil, so dass "man die Frage der Zweckmäßigkeit eines weiteren Verbleibs des Militärstützpunktes in Zentralasien aufwerfen kann".

    Wie Kurmanbek Bakijew feststellte, öffneten Kasachstan und Russland ihren Luftraum für den Überflug von Flugzeugen der Antiterrorkoalition nach Afghanistan, während die zentralasiatischen Länder ihr Territorium für die Errichtung von Militärstützpunkten zur Verfügung stellten. "Jetzt gibt es dort (in Afghanistan) keinen Krieg. Inzwischen fanden Präsidentschafts- und die Parlamentswahlen statt", stellte Kurmanbek Bakijew fest.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren