05:04 24 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Sicherheitsratssekretäre Irans und der Ukraine verurteilten Terrorismus - Regionale Probleme behandelt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    TEHERAN, 12. Juli (RIA Nowosti). Der Sekretär des Obersten Rates für nationale Sicherheit Irans, Hassan Rouhani, und der Sekretär des Sicherheitsrates der Ukraine, Pjotr Poroschenko, der am Montag in Teheran eintraf, haben den Kampf gegen den internationalen Terrorismus und regionale Probleme diskutiert.

    Wie RIA Nowosti am Dienstag im Pressedienst des iranischen Sicherheitsrats erfuhr, habe Rouhani bei den Verhandlungen betont, dass "die weltweit zunehmenden furchtbaren Terrorakte den Begriffen Frieden und internationale Sicherheit widersprechen".

    "Iran verurteilt die Terrorakte, die in beliebigen Ländern und gegen beliebige Nationen begangen werden, und betrachtet die Terroristen als Feinde der gesamten Menschheit", erklärte Rouhani.

    Er bekundete Irans Bereitschaft, "eine wirksame und effektive Rolle im Kampf gegen den Terrorismus, gegen Verbrechen der organisierten Gruppierungen und gegen die Verbreitung von Rauschgift zu spielen".

    Die gegenwärtigen Umgestaltungen in Irak bewertete er als wichtig und für die Sicherheit des Nahen Ostens wichtig. Er rief zu einem "Ausbau des Zusammenwirkens zwischen Iran und der Ukraine bei der Herstellung von Stabilität auf dem Territorium Iraks und bei der freundschaftlichen Unterstützung dieses Staates" auf.

    Poroschenko betonte seinerseits die Notwendigkeit einer Festigung und Vertiefung von Beziehungen zwischen Teheran und Kiew zur Gewährleistung der regionalen und der internationalen Sicherheit.

    Die Seiten tauschten Meinungen über Möglichkeiten und Potentiale beider Staaten bei der Produktion und beim Transport von Gas aus Iran über das ukrainische Territorium nach Europa aus.