21:27 22 Januar 2017
Radio
    Politik

    "Nesawissimaja Gaseta": Warum ist das BIP-Wachstum in China höher als in Russland?

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU, 12. Juli (RIA Nowosti). Die Regierung Chinas hat erklärt, das Land wolle das BIP bis 2020 vervierfachen. Zugleich bewerteten die Minister aus dem Wirtschaftsblock des russischen Kabinetts die Regierungspläne, das BIP in Russland bis 2010 zu verdoppeln, faktisch als unrealistisch. Namhafte Politiker und Wirtschaftsexperten gehen am Dienstag in der "Nesawissimaja Gaseta" darauf ein, warum das BIP-Wachstumstempo in Russland und in China derart unterschiedlich ist.

    Jewgeni Jassin, wissenschaftlicher Leiter der Wirtschaftshochschule und ehemaliger Wirtschaftsminister: Unsere Länder befinden sich in völlig unterschiedlichen Entwicklungsphasen. Die VR China hat eine kolossale Überbesiedelung auf dem Lande. Diese Bevölkerung wird in die Städte verlegt, um dort Erzeugnisse nach westlichen Technologien herzustellen, die anschließend an die westlichen Märkte geliefert werden. In Russland dagegen leben 75 Prozent der Bevölkerung in den Städten. Außerdem hat Russland bereits eine Industrialisierung durchgemacht, für eine zweite sind keine Ressourcen da. Deshalb können wir nur die Wachstumsfaktoren realisieren, die für die postindustrielle Gesellschaft kennzeichnend sind. D. h. solche Ressourcen wie Freiheit und Vertrauen. An beidem mangelt es in Russland. Deshalb ist ein hohes BIP-Wachstumstempo für uns in nächster Zeit nicht erreichbar.

    Wladimir Tichomirow, Analytiker der Investmentgruppe Uralsib: Dem Wachstum in China liegen billige Arbeitskräfte eine "Schraubenzieher-Montage" zugrunde, obgleich das Land einen Durchbruch auch in anderen Bereichen zu unternehmen versucht. Dies ist auch durchaus real, weil China stabile Investitionskanäle hat. In Russland sind die Arbeitskräfte nicht billig, deshalb hängen unsere Wachstumsmöglichkeiten von der Nutzung neuer Technologien und der Gründung vollwertiger Produktionskapazitäten ab. Dies ist aber kompliziert und mit großen Investitionen verbunden, die es angesichts der politischen Risiken nicht gibt. Außerdem ist die Einstellung der Investoren zu Russland völlig anders als zu China. Russland wird einerseits als eine Ex-Großmacht und Rivale, andererseits als ein Land mit großen politischen Risiken angesehen.

    Boris Titow, Kovorsitzender des Russisch-chinesischen Geschäftsrats: Wird sich das kleine und das mittelständische Unternehmertum in Russland entwickeln, so wird auch das BIP wachsen. China entwickelt seine gesamte Wirtschaft hauptsächlich dank den kleinen und mittleren Unternehmen.