07:34 24 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    US-Botschafter in Russland hofft, der Fall Kasjanow sei nicht politisch

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    MOSKAU, 12. Juli (RIA Nowosti). Der Botschafter der USA in Russland Alexander Vershbow hofft, dass die Einleitung eines Ermittlungsverfahrens, in dem der Name des Ex-Ministerpräsidenten der Russischen Föderation Michail Kasjanow erwähnt wird, nichts mit Politik zu tun habe.

    "Ich fürchte, in einer so frühen Etappe dieser Angelegenheit ist es eher kompliziert, Schlüsse welcher Art auch immer zu ziehen. Ich hoffe, dass sie mit Politik und insbesondere mit der künftigen Wahlkampagne von 2008 in keiner Weise verbunden ist", sagte der Botschafter auf einer Pressekonferenz in Moskau.

    Am Vortag strengte die Generalstaatsanwaltschaft Russlands ein Strafverfahren gegen das staatliche Unternehmen "WPK-Inwest" an, das eine Villa in einem Elitebezirk von Moskau dem ehemaligen Ministerpräsidenten Russlands Michail Kajanow verkauft hatte. Außerdem begann sie mit einer Strafverfolgung auch Kasjanows selbst, den sie des Betrugs und einer hohen materiellen Schädigung des Staates beschuldigt.

    Beide Strafverfahren wurden aufgrund der Ergebnisse der Überprüfung einer Anfrage eines Abgeordneten der Staatsduma eingeleitet.

    Kasjanow hat die gegen ihn erhobenen Beschuldigungen zurückgewiesen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren