Radio
    Politik

    Russland und Spanien werden 2006 gemeinsame Marineübungen durchführen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 10

    MADRID, 12. Juli (RIA Nowosti). Russland und Spanien werden im nächsten Jahr gemeinsame Marineübungen an der spanischen Küste durchführen. Das teilte der Verteidigungsminister Russlands, Sergej Iwanow, auf einer Pressekonferenz mit.

    Laut dem Minister werden die bevorstehenden Übungen unter anderem antiterroristischen Charakter haben.

    "Es geht nicht um Übungen aus der Zeit des Kalten Krieges und nicht um die Bewegung einer Armada von Schiffen. Die Übungen werden darauf ausgerichtet sein, die Effektivität gegenüber den neuen Herausforderungen und Bedrohungen zu erhöhen", sagte Iwanow. Unter den neuen Bedrohungen für die Weltgemeinschaft nannte er den Terrorismus, den illegalen Waffenhandel und die illegale Migration.

    Wie Iwanow weiter sagte, entwickeln sich die Beziehungen zwischen Russland und der NATO erfolgreich.

    "Die Beziehungen zwischen Russland und der NATO entwickeln sich in den letzten Jahren recht erfolgreich, denn wir befassen uns mit konkreten Bedrohungen und nicht mit abstrakten Begriffen", betonte der Verteidigungsminister.

    "Und diese Bedrohungen (mit denen sich Russland und die NATO befassen) haben einen so destabilisierenden Charakter, dass die Bedrohungen des Kalten Krieges im Vergleich dazu wie ein Kinderspiel erscheinen könnten", sagte der Minister.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren