09:32 18 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Russische Grenzer verließen den Pamir nach 100-jähriger Präsenz

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 320
    DUSCHANBE, 13. Juli (RIA Nowosti). In der Grenzbereitschaft Pjandsch fanden am Mittwoch Feierlichkeiten aus Anlass der Übergabe der Grenze zwischen Tadschikistan und Afghanistan in die Zuständigkeit der tadschikischen Grenzbehörden statt. Das gab der Leiter der Pressestelle der russischen Grenzverwaltung in Tadschikistan, Oberst Alexander Kondratjew, bekannt.

    Wie er sagte, wurde damit die Übergabe der tadschikisch-afghanischen Grenze mit einer Länge von 1.344 Kilometer endgültig abgeschlossen.

    Speziell zu den Feierlichkeiten anlässlich der Übergabe der Grenzbereitschaften Moskowski und Pjandsch ist eine Delegation des Grenzdienstes Russlands angereist. Ihr gehören aktive Offiziere und Veteranen des Grenzverbandes an, darunter der Erste Stellvertreter des Chefs des Grenzdienstes Russlands, Generaloberst Mansur Walijew.

    Am Mittwoch wird Walijew vom Präsidenten Tadschikistans, Emomali Rachmonow, empfangen. Beide Seiten wollen Fragen der Zusammenarbeit beim Schutz der tadschikisch-afghanischen Grenze erörtern.

    Die tadschikisch-afghanische Grenze wird entsprechend einem bilateralen Abkommen in die Zuständigkeit Tadschikistans übergeben, das die Präsidenten beider Länder, Wladimir Putin und Emomali Rachmonow, im Oktober vorigen Jahres unterzeichnet hatten. Russland führt in diesem Rahmen das Institut von Beratern beim Grenzschutz Tadschikistans ein.

    Wie zuvor schon der stellvertretende Leiter der Anti-Drogen-Behörde Russlands, Alexander Michailow, erklärt hatte, erarbeiten die russischen Geheimdienste Maßnahmen, damit der Abzug der russischen Grenzer keinen Anstieg des Drogenhandels nach sich zieht.

    Die Lage an der tadschikisch-afghanischen Grenze erfuhr seit dem Jahr 2001 eine Wende zum Besseren, als die Taliban in Kabul gestürzt wurden und Militärs der USA und anderer Nato-Staaten in der Region auftauchten. Westliche Militärs wurden im Rahmen der antiterroristischen Kampagne auch in Tadschikistan selbst stationiert.

    Die russischen Grenzer schützten die Grenze von Tadschikistan mit Afghanistan seit Ende des 19. Jahrhunderts mehr als 100 Jahre. Nach dem Zerfall der UdSSR und der daraus folgenden Unabhängigkeit Tadschikistans wurde im Mai 1993 ein russisch-tadschikisches Abkommen über den gemeinsamen Grenzschutz unterzeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren