Radio
    Politik

    Putin wünschte der 50. russischen Antarktisexpedition fruchtbare Arbeit

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 13. Juli (RIA Nowosti). Wladimir Putin wünschte den Teilnehmern der russischen 50. Antarktisexpedition fruchtbare Arbeit und gute Gesundheit.

    "Vor einem halben Jahrhundert entsandte unser Land die erste Expedition in die entfernteste und rätselhafteste Region unseres Planeten", heißt es im Telegramm des Präsidenten, dessen Wortlaut auf der offiziellen Website des Kremls zu finden ist.

    Putin betonte, dass die in diesen 50 Jahren geschaffenen Südpolstationen zu einem Vorposten der Gewährleistung der nationalen Interessen des Landes und zu einer zuverlässigen Basis für groß angelegte wissenschaftliche Experimente und Forschungen geworden seien. Die Antarktis wurde 1820 von den russischen Seefahrern Faddej Bellingshausen und Michail Lasarew entdeckt.

    Die erste sowjetische Antarktisexpedition begab sich zum südlichen Kontinent am 30. November 1955. Die Expedition war für jene Zeit gut ausgerüstet worden. Sie verfügte über vier Flugzeuge und zwei Hubschrauber, 17 Gleiskettentraktoren, Bulldozer, geländegängige Fahrzeuge, zehn LKWs, 50 Zughunde von der Kolyma mit Hundeschlitten sowie ein Schleppboot vom Eisbrechertyp, zwei Schleppkähne, Pontonbrücken und Motorboote.

    An der Arbeit der 50. Russischen Antarktisexpedition nehmen rund 200 Überwinterer, Flieger und Bauleute sowie die Besatzungen von zwei Forschungsschiffen - "Akademik Fjodorow" und "Akademik Alexander Karpindki" - teil. Ihre Aufgabe besteht darin, Forschungen auf den russischen Antarktisstationen und -basen Wostok, Progress, Druschnaja-4 und Mirny sowie in den Meeren des Südlichen Ozeans durchzuführen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren