Radio
    Politik

    Oberhaupt Kirgisiens verlangt von Regierung, sich nicht länger mit Politik zu befassen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    BISCHKEK, 14. Juli (RIA Nowosti). Es ist an der Zeit, dass die Regierung Kirgisiens aufhört, sich mit Politik zu befassen, erklärte der amtierende Präsident der Republik, Kurmanbek Bakijew, am Donnerstag in einer Sondersitzung der Regierung zur Bergung der Ernte und zu den Wintervorbereitungen.

    "Leider lassen sich einige Minister und einige andere Leiter von ihrer Leidenschaft zur Politik verführen. Darum wende ich mich an alle Leiter der Exekutive, an die Vizepremierminister: Hände weg von der Politik. Das Volk hat genug von Politik und Wahlen. Wir müssen uns mit Alltags-Fragen befassen", unterstrich Kurmanbek Bakijew.

    Er rief die Leiter der Exekutive ferner auf, den Papierkram sein zu lassen. "Wir müssen einen Vorlauf erzielen. Die Weltmarktpreise steigen. Die Hauptaufgabe der Regierung ist die Verhinderung eines abrupten Preisanstiegs. Wir müssen uns mit den Lieferanten verständigen. Das alles muss rechtzeitig passieren; man darf nicht auf eine Bestätigung durch den Leiter oder den Vizepremierminister warten. Spart Papier, arbeitet, wie es das Leben verlangt", stellte Kurmanbek Bakijew fest.

    Das Oberhaupt der Republik warnte in scharfer Form, dass alle Leiter, welche nicht mit den ihnen auferlegten Aufgaben zurechtkommen, ungeachtet der Gründe für die entstandene Lage und früherer Verdienste von ihrem Amt entbunden werden. "Wer nicht arbeiten kann, muss seine Koffer packen", sagte er.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren