09:34 23 Januar 2017
Radio
    Politik

    Präsident von Tschetschenien lehnt Verhandlungen mit Terroristen ab

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    GROSNY, 15. Juli (RIA Nowosti). Der tschetschenische Präsident Alu Alchanow lehnt Verhandlungen mit tschetschenischen Terroristen strikt ab.

    "Die Führung der Tschetschenischen Republik setzt sich nie mit Kräften an einen Verhandlungstisch, die zehn Jahre lang den Frieden in Tschetschenien zerstörten und im Namen des tschetschenischen Volkes Terroranschläge verübten", sagte Alchanow gegenüber Rossijskaja gaseta.

    Zugleich merkte der tschetschenische Präsident an: "Wir sind bereit zu einem Dialog mit jenen Kräften, die sich für einen friedlichen Aufbau einsetzen und ihrem Volk Gutes und den Frieden bringen."

    Europa nehme die Prozesse in Tschetschenien in letzter Zeit mit Verständnis auf. "Wir konnten der Weltgemeinschaft gegenüber beweisen, dass die Hauptaufgabe der tschetschenischen und der russischen Staatsführung in der Gewährleistung des Friedens in Tschetschenien besteht, und dass das tschetschenische Volk in einem einheitlichen russischen Staat leben will", sagte Alchanow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren