19:03 18 Januar 2017
Radio
    Politik

    Präsident Tschetscheniens: Das Wort Terrorismus darf nicht Tschetschene bedeuten

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 4 0 0
    GROSNY, 15. Juli (RIA Nowosti). Alu Alchanow, Präsident von Tschetschenien, ruft dazu auf, den Begriff "Terrorist" nicht mehr mit dem Begriff "Tschetschene" zu verknüpfen.

    "Für einzelne Politiker und Vertreter der Massenmedien wäre es an der Zeit, die Praxis aufzugeben, bei der das tschetschenische Volk mit einem Etikett versehen und der Begriff Terrorist im Zusammenhang mit dem Begriff Tschetschene gebraucht wird", sagte Alchanow in der Hotline, die von der Zeitung "Rossijskaja gaseta" organisiert worden war.

    Er selbst unterscheidet die Terroristen nie nach der nationalen Zugehörigkeit.

    "Ich sage nie ‚ein dagestanischer, ein ossetischer oder ein karatschaisch-tscherkessischer Terrorist', weil es der ganzen Welt bekannt ist, dass die Terroristen keine Nationalität und nur das eine Gesicht haben, das unmenschlich ist", sagte der Chef der Tschetschenischen Republik.

    "Wer ist wer - das wissen wir ohnehin. Wir stellen aber trotzdem nie eine Ermittlung an, um die nationale Zugehörigkeit der Terroristen zu ermitteln", sagte Alchanow.

    Seinen Worten nach seien die Führer der terroristischen Organisationen keine Tschetschenen, keine Engländer und keine Vertreter anderer Nationalitäten. "Das sind Menschen, die nicht wollen, dass die Welt ruhig lebe, und für sie ist es ohne Belang, wo sie ihre terroristischen Pläne umsetzen, weil es für sie einzig und allein darauf ankommt, Tod und Angst zu säen", stellte der Präsident Tschetscheniens fest.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren