03:21 23 Januar 2017
Radio
    Politik

    Handgranate bei Bush-Besuch in Tiflis - Polizei kommt Tatverdächtigem auf die Spur

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    TIFLIS, 18. Juli (RIA Nowosti). Das georgische Innenministerium hat das Bild eines Mannes veröffentlicht, der im Verdacht steht, am 10. Mai in Tiflis eine Handgranate in Richtung der Tribüne geschleudert zu haben, auf der US-Präsident George Bush und sein georgischer Amtskollege Michail Saakaschwili gestanden haben, sagte Georgiens Innenminister Wano Merabischwili am Montag auf einem Sonderbriefing. Mit der Fahndung wurden die Grenztruppen und die Polizei beauftragt, teilte er mit. "Darüber hinaus setzten wir eine Belohnung in Höhe von 150.000 Lari (umgerechnet 70.000 US-Dollar) für nützliche Angaben über die Identität dieser Person aus."

    Bei dem Verdächtigen, dessen Bild auf der Webseite des georgischen Innenministeriums veröffentlicht wurde, handelt es sich um einen ca. 1,75 m großen Mann zwischen 25 und 35 Jahren. Sein Name ist vorerst unbekannt.

    Als Bush und Saakaschwili am 10. Mai auf dem Platz der Freiheit in Georgiens Hauptstadt Tiflis ihre Reden hielten, flog in Richtung der Rednertribüne eine scharfe Granate. Sie explodierte aus technischen Gründen nicht.