Radio
    Politik

    Außenministerium bezeichnet Forderung des Europäischen Parlaments als unseriös

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    MOSKAU, 18. Juli (RIA Nowosti). Russland hält die Forderung des Europäischen Parlaments, die so genannten "nördlichen Territorien" an Japan zurückzugeben, für unseriös. So kommentierte Russlands stellvertretender Außenminister Wladimir Tschischow die Resolution des Europaparlaments zum Fernen Osten. "Das Europäische Parlament lebt gleichsam auf einem anderen Planeten.

     Kürzlich verabschiedete es eine Resolution zum Fernen Osten, in der von einer Okkupation der Inseln die Rede ist", sagte Tschischow. Ihm zufolge könne man das nicht erst nehmen.

    Das Europäische Parlament hat am 7. Juli eine Resolution zur Sicherheit im Fernen Osten verabschiedet, in der es fordert, alle Gebietsstreite in der Region zu lösen. So solle Russland die "nördlichen Territorien an Japan zurückgeben".

    Als "nördliche Territorien" bezeichnet Japan die vier südlichen Inseln des Kurilen-Archipels Iturup, Kunashir, Shikotan und Habomai, die nach dem Zweiten Weltkrieg an die Sowjetunion fielen. Tokio macht die Rückgabe der Inseln zu einer unabdingbaren Bedingung für den Abschluss eines Friedensvertrages mit Russland.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren