Radio
    Politik

    Sojus-Raumschiff an das Sarja-Modul erfolgreich angekoppelt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    KOROLJOW (Flugleitzentrale), 19. Juli (RIA Nowosti). Ein Sojus-Raumschiff, vom russischen Kosmonauten Sergej Krikaljow gesteuert, ist um 15.08 Uhr Moskauer Sommerzeit an das Sarja-Modul der ISS angekoppelt worden. Somit wurde die Operation zur Verlagerung des Raumschiffes vom Pirs-Modul zum Sarja-Modul erfolgreich abgeschlossen, verlautete aus der Flugleitzentrale bei Moskau.

    Vor dem Beginn des Manövers war die ISS-Besatzung - Sergej Krikaljow und John Phillips - mit einem Problem konfrontiert. Während des Schließens der Luke zwischen der Raumstation und der Sojus zeigte die Leuchttafel keine entsprechende Aufschrift.

    "Die Leuchttafel zeigte keine Aufschrift über das Schließen der Luke, und die Kosmonauten wurden darüber instruiert, was sie tun sollten. Die Luke wurde beim zweiten Versuch geschlossen, und zwar außer der Funksicht der russischen Mittel zur Funkkontrolle", verdeutlichte ein Sprecher der Flugleitzentrale.

    Die Operation zur Umkopplung des Raumschiffes Sojus hatte um 14.38 Uhr begonnen. Die Sojus löste sich vom Pirs-Modul ab, und begab sich, von Krikaljow manuell gesteuert, zum Anlegepunkt des Sarja-Moduls.

    Die planmäßige Operation wurde von der russischen Flugleitzentrale noch vor dem ursprünglich angesetzten Termin durchgeführt, um das Pirs-Modul für den im August vorgesehenen Einsatz im freien Weltraum freizumachen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren