13:57 21 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Ein weiterer russischer Wahlbeobachter aus Moldawien ausgewiesen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    MOSKAU, 20. Juli (RIA Nowosti). Moldawien hat am Mittwochmorgen einen zweiten russischen Wahlbeobachter, Wladimir Lebjodkin, ausgewiesen. Dies teilte Lebjodkin persönlich nach seiner Ankunft in Moskau der RIA Nowosti mit.

    Seit dem 9. Juli befand sich das russische Mitglied der internationalen Organisation für Wahlüberwachung in den GUS-Staaten (CIS-EMO) in einem moldawischen Gefängnis.

    Lebjodkin und der Chef der Organisation Alexej Kotschetkow waren von moldawischen Behörden an der Grenze zu Transnistrien angeblich wegen einer Schlägerei verhaftet und zu 13 bzw. 7 Tagen Haft verurteilt worden. Beide wurden ohne Angabe von Gründen vorzeitig entlassen. Kotschetkow kehrte noch am 15. Juli nach Russland zurück.

    "Wir bekamen keine Erläuterungen und keine Entschuldigungen. Man brachte uns schweigend ins Flugzeug und schickte nach Moskau", sagte Lebjodkin.

    Am 13. Juli hatte der russische Außenminister Sergej Lawrow bei einem Treffen mit dem amtierenden OSZE-Vorsitzenden, Sloweniens Außenminister Dimitri Rupel, erklärt, Russland halte die Verhaftung der Wahlbeobachter in Moldawien für unzulässig.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren