05:16 24 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Das Projekt "Tumangan" für Nordostasien findet in der UNO hohe Wertschätzung

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    PEKING, 20. Juli (RIA Nowosti). Die UNDP (United Nations Development Programme) hält das Tumangan-Projekt für den wirksamsten Mechanismus der regionalen Zusammenarbeit in Nordostasien, erklärte der Ständige UNDP-Vertreter in China, Renaud Meyer, am Mittwoch bei einem Geschäftstreffen in Peking.

    Das Vorhaben zielt auf die wirtschaftliche Entwicklung des Mündungsgebietes des gleichnamigen Flusses zwischen Russland, China und Nordkorea ab. An dem Programm beteiligen sich ferner Südkorea und die Mongolei, die darauf setzen, dass ihnen das Projekt einen günstigen Zugang zum Meer verschafft.

    Meyer meint, dass das Projekt "alle Länder der Region in einem einheitlichen Mechanismus der regionalen Zusammenarbeit" integriert.

    Im Gespräch mit RIA Nowosti unterstrich er, dass das Projekt ein wichtiges Mittel zur Kommunikation mit Nordkorea sei. Ihm zufolge hielt Pjöngjang selbst zu Zeiten schärfster politischer Differenzen immer "diese Tür für Kontakte mit der Außenwelt offen".

    "Vor dem Hintergrund der politischen Schwierigkeiten bei den sechsseitigen Verhandlungen" (zum Atomprogramm Nordkoreas) sprechen die fünf Teilnehmerstaaten am Projekt ständig miteinander und "demonstrieren ihre Verbundenheit mit den Anstrengungen für die gemeinsame Entwicklung und regionale wirtschaftliche Zusammenarbeit", erklärte Meyer.

    Ihm zufolge werden konkrete Investitionsvorhaben in der Subregion während des Investitionsforums in Changchun am 2. - 3. September erörtert, zu dem auch Regierungsvertreter Russlands erwartet werden.

    Erste Schritte zur Realisierung des internationalen Projektes Tumangan wurden bereits 1995 getan, als Russland, China, die KDVR, die Mongolei und Südkorea in New York zwischenstaatliche Abkommen über die Entwicklung im Gebiet des Flusses Tumangan (Tumannaya) unterzeichneten. In seinem Delta soll ein Handels- und Industrie- sowie ein Transportkomplex geschaffen werden. Das Projekt fand von Anfang an die Unterstützung der UNDP.