10:52 20 Januar 2017
Radio
    Politik

    Zivilschutz Russlands und der USA verlängern ihre Zusammenarbeit um zehn Jahre

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    ST. PETERSBURG, 22. Juli (RIA Nowosti). Das Memorandum über die Verständigung zwischen den Regierungen Russlands und der USA bei der Zusammenarbeit zur Verhinderung und zur Beseitigung der Folgen von Natur- und technischen Katastrophen soll 2006 um zehn Jahre verlängert werden.

    Das teilte der Erste Stellvertreter des Zivilschutzministers Russlands Juri Worobjow am Freitag mit. Er nimmt an der 10. Sitzung des zuständigen russisch-amerikanischen Komitees teil, die gegenwärtig im Petersburger Vorort Strelna stattfindet.

    Laut Worobjow wird in der Sitzung des russisch-amerikanischen Komitees ein Protokollentwurf zum Memorandum vorbereitet, der eine Verlängerung um zehn Jahre vorsieht. "Im Anschluss daran werden die innerstaatlichen Prozeduren zur Vorbereitung des Protokolls für die Unterzeichnung eingeleitet", fügte der Minister hinzu.

    Worobjow teilte ferner mit, dass das Memorandum nachgebessert werden soll. Das neue Dokument werde die Zusammenarbeit Russlands und der USA auf dem Gebiet der Beseitigung der Folgen von Terrorakten vorsehen, sagte Worobjow. "Im Bereich der Bekämpfung des Terrorismus wird das Memorandum die Organisation der Zusammenarbeit der für den humanitären Aspekt zuständigen Behörden vorsehen. Wir beabsichtigen unter anderem, beim Erweisen psychologischer Hilfe für von Terrorakten betroffene Personen zusammenwirken", sagte der Minister.

    Es ist zu erwarten, dass das Protokoll in der 11. Sitzung des russisch-amerikanischen Komitees im Jahr 2006 in den USA unterzeichnet wird.

    Das Memorandum über die Verständigung zwischen den Regierungen Russlands und der USA bei der Zusammenarbeit zur Verhinderung und zur Beseitigung der Folgen von von Natur- und technischen Katastrophen wurde am 16. Juli 1996 unterzeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren