Radio
    Politik

    "Nesawissimaja Gaseta": Putins Vertraute kontrollieren Aktiva von 222 Milliarden Dollar

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 26. Juli (RIA Nowosti). Sieben Personen aus dem engsten Kreis von Präsident Wladimir Putin haben nach dem Stand von Ende 2004 neun Staatsunternehmen mit Aktiva von insgesamt 222 Milliarden Dollar (rund 40 Prozent des russischen BIP) und einem Reingewinn von elf Milliarden Dollar kontrolliert. Der durchschnittliche Gewinnzuwachs belief sich dabei auf mehr als 50 Prozent, schreibt die Tageszeitung "Nesawissimaja Gaseta" am Dienstag. In ihren Kommentaren zu den Ergebnissen von 2004 verweisen Experten auf eine zunehmende Einmischung von Beamten in die Wirtschaftsprozesse.

    "Russlands Erfolge beim Voranschreiten zur Marktwirtschaft werden vom Streben der Regierung geschwächt, zu weniger transparenten und traditionelleren Arbeitsmethoden im politischen und im wirtschaftlichen Leben zurückzukommen, meint Christel Richard aus Standard & Poor's.

    Dabei wird betont, dass die aktive Teilnahme von Vertretern der Macht an den Wirtschaftsprozessen des öfteren zu unumkehrbaren Folgen führt. Am häufigsten wird das Beispiel der Ölgesellschaft Yukos genannt, von der ein wesentlicher Teil faktisch verstaatlicht wurde. Als Folge weisen die Staatsunternehmen hervorragende Finanzergebnisse auf, während es insgesamt zu einer Abschwächung der geschäftlichen Aktivität und einer Verschlechterung des Investitionsklimas kommt. "Die Behörden handeln nach Regeln, die nur für sie selbst offensichtlich sind, der Investor braucht aber außerordentlich exakte Spielregeln", stellt Andrew Summers, Präsident der Amerikanischen Handelskammer in Russland, in der Zeitung fest.

    "Die Verstärkung der Rolle des Staates in der Wirtschaft ist in unserem Land eindeutig verheerend", betont Jewgeni Jassin, wissenschaftlicher Leiter der Wirtschaftshochschule und ehemaliger Wirtschaftsminister Russlands.

    Fünf Mitarbeiter der Präsidentenadministration leiten Direktorenräte in Geschäftsinstitutionen: Administrationschef Dmitri Medwedew (Gasmonopol Gasprom), seine Stellvertreter Igor Setschin (die einzige staatliche russische Ölgesellschaft Rosneft) und Wladislaw Surkow (Staatsunternehmen für den Öltransport Transnefteprodukt), der Präsidentenassistent Viktor Iwanow (Russlands wichtigste Fluggesellschaft Aeroflot und der Hersteller der Luftabwehrwaffen, der Konzern Almas-Antej) und Medwedews Berater Alexander Woloschin (Strommonopol RAO EES). Finanzminister Alexej Kudrin leitet gleich zwei Aufsichtsräte - der Diamantengesellschaft Alrosa und der zweitgrößten russischen Bank Vneshtorgbank.