00:17 25 Januar 2017
Radio
    Politik

    Übung in Murmansk simuliert Beschädigung eines Containers mit Kernbrennstoff

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MURMANSK, 26. Juli (RIA Nowosti). In Murmansk (Kola-Halbinsel, Nordwestrussland) verlaufe in dem Reparatur- und Technologiebetrieb „Atomflot“ am Dienstag eine Übung für das Personal für den Fall des Eintritts einer außerordentlichen Situation. Das wurde der RIA Nowosti bei „Atomflot“ berichtet.

    Nach Angaben der Quelle werde während der Übung eine Situation simuliert, in der beim Umladen eines Containers mit nuklearer Abschlämmung von einer technischen Schwimmbasis auf die Küste der Container beschädigt wird.

    Es wurde hervorgehoben, dass die Aufgabe der Übung darin bestehe, zu prüfen, inwieweit das Betriebspersonal fähig ist, in Notsituationen zu handeln, sowie das Funktionieren des Systems zur Benachrichtigung der Einwohner sowohl des Gebietes Murmansk als auch der Nachbarländer über die Gefahr zu kontrollieren.

    „Die Übung findet im Rahmen des russisch-amerikanischen Abkommens über die Zusammenarbeit bei der Untersuchung der radioaktiven Einflüsse auf Mensch und Umwelt statt“, sagte der Gesprächspartner der RIA Nowosti.

    Er präzisierte, dass der Übung Vertreter der USA, Norwegens und Schwedens sowie Fachleute aller interessierten russischen Ämter als Beobachter beiwohnen.