19:12 18 Januar 2017
Radio
    Politik

    Sanitätsoberarzt Onischtschenko: Vermutlich brachten Zugvögel Vogelgrippe nach Sibirien

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0
    MOSKAU, 26. Juli (RIA Nowosti). Im Gebiet Nowosibirsk (Sibirien) wurden keine Fälle von Erkrankungen von Menschen an Vogelgrippe registriert. Das teilte der staatliche Sanitätsoberarzt Russlands, Gennadi Onischtschenko, am Dienstag auf einer Pressekonferenz mit.

    Der Mediziner erinnerte daran, dass in der vergangenen Woche in drei Dörfern des Gebietes eine Geflügelseuche registriert wurde.

    Der Experte erklärte die Verbreitung der Infektion damit, dass die in der Nähe gelegenen Binnenseen als Zwischenstation für die Zugvögel dienen, die vom Norden in den Süden und in entgegengesetzter Richtung ziehen.

    „Wir haben es höchstwahrscheinlich mit dem Eindringen des Virus H5 in unser Territorium zu tun“, sagte Onischtschenko.

    Der Sanitätsoberarzt betonte, dass an den vergangenen beiden Tagen keine Geflügelseuche mehr registriert wurde.

    „Die gesamte medizinische Weltgemeinschaft ist über den Wechsel des Krankheitserregers besorgt. Denn es gibt viele Viruskandidaten, so H5, N1 und H7, die das klinische Bild der Grippe drastisch ändern können“, sagte Onischtschenko.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren