01:59 24 Januar 2017
Radio
    Politik

    Mehrkampfmeisterschaft der Rettungskräfte am Baikal

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    Irkutsk, 27. Juli (RIA Nowosti). Auf dem Baikalsee wird am 30. Juli eine Übung von Rettungskräften stattfinden, der auch der zuständige russische Zivilschutzminister, Sergej Shoigu, beiwohnt. Getestet werden die einzigartigen Leistungseigenschaften des Wasserflugzeugs Be-200, welches in der Lage ist, einen Wasservorrat von 12 Tonnen für die Bekämpfung von Waldbränden an Bord zu nehmen. Diese Angaben machte die Regionalverwaltung des Ministeriums für Katastrophenschutz.

    Das dritte Flugzeug Be-200, welches auf Bestellung des genannten Ministeriums im Flugzeugbauwerk von Irkutsk produziert wurde, startete schon am Mittwoch vom Werksgelände Richtung Baikal.

    Gegenwärtig versammeln sich die Leiter der Regionalverwaltungen des Ministeriums im Feldlager am Ufer des Baikalsees. Am 29. Juli wird hier eine Konferenz zum Thema Effektivität der Tätigkeit der Territorialorgane des Katastrophenschutzes eröffnet. Vom 1. bis 10. August wird an gleicher Stelle die Mehrkampfmeisterschaft der Rettungs- und Suchtrupps des Ministeriums durchgeführt. 30 Mannschaften werden dabei an den Start gehen, darunter Teams aus Deutschland, der Mongolei, Weißrusslands und Kasachstans, teilte der Gesprächspartner von RIA Nowosti mit.

    Die Rettungstrupps werden ihre Leistungskraft und die Fähigkeit zur Anwendung spezieller Techniken bei der Bekämpfung von Notstandssituationen natürlicher oder technischer Art auf den Gewässern demonstrieren.

    Die neue Sportart - Mehrkampf der Rettungstrupps - geht auf das Jahr 1998 zurück, teilte man im Zivilschutzministerium mit. Sie wurde bereits in die Einheitliche Gesamtrussische Sportklassifikation aufgenommen. Die bevorstehende Meisterschaft ist bereits die elfte ihrer Art.