07:59 17 Januar 2017
Radio
    Politik

    “Forbes“ fand lediglich 50 reiche Stars in Russland

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 12 0 0
    MOSKAU, 27. Juli (RIA Nowosti). Die russische Version des Magazins „Forbes“ wird in seiner am morgigen Donnerstag erscheinenden Ausgabe die Liste der 50 reichsten russischen Stars veröffentlichen, berichtet die Wirtschaftszeitung „Wedomosti“ am Mittwoch. Das amerikanische „Forbes“ bringt bereits seit sieben Jahren das Rating The Celebrity 100.

    Das Gesamteinkommen der russischen Stars schätzte „Forbes“ auf 116 Millionen Dollar. Allein der Spitzenreiter der jüngsten „Celebrity-100“-Liste in Amerika, Filmregisseur George Lukas, verdiente innerhalb eines Jahres das 2,5-fache. Nach Ansicht von Kirill Wischnepolski, stellvertretender Chefredakteur der russischen „Forbes“-Version, „gibt es in Russland noch keine 100 Personen, die man als Stars bezeichnen kann“.

    Als Stars wurden namhafte Sportler, Literaten, Kunstschaffende und Show-Business-Akteure behandelt. Insgesamt stehen neun Tennisspieler, acht Eishockeyspieler, vier Fußballer und ein Boxer auf der Liste, dafür nur zwei Schriftsteller, ein Filmschauspieler und kein einziger Fernsehstar.

    Der Dirigent Valeri Gergijew aus dem St. Petersburger Mariinski-Theater steht auf der „Forbes“-Liste neben dem mehr bei Hausfrauen populären Kabarettisten Jewgeni Petrossjan. Dagegen findet sich der NHL-Torhüter Nikolai Chabibulin neben der bei Jugendlichen beliebten Popgruppe Umaturman.

    Die Spitzenreiterin der Liste mit 18,2 Millionen Dollar ist die 18-jährige Tennisspielerin Marija Sharapowa, Wimbledon-Siegerin 2004, gefolgt vom Popstar-Ehepaar Alla Pugatschowa (3,1 Millionen Dollar) und Filipp Kirkorow (2,2 Millionen Dollar).

    Von „Forbes“ wurden die Einnahmen des jeweiligen Stars (vor Steuern) „aus der Ausbeutung des eigenen Talents“ berücksichtigt. (Persönliche Geschäftsaktivitäten und andere zusätzliche Einnahmequellen klammerte das Magazin aus.)

    Außerdem nahm das Magazin bei der Zusammenstellung der Liste auf die Medienwirkung und das Publikumsinteresse Rücksicht: u.a. Häufigkeit der Erwähnung des jeweiligen Namens in Massenblättern und Anzahl des Anklickens im Internet.

    Viele Stars aus der „Forbes“-Liste verweigerten kategorisch jeden Kommentar dazu. Der Tenor Nikolai Baskow bezeichnete die Schätzung seiner Jahreseinnahmen auf zwei Millionen als falsch. Auch die Krimi-Autorin Darja Donzowa (geschätzte 2,1 Millionen Dollar) war mit der angegebenen Summe nicht einverstanden. „Wäre schön, wenn es so wäre“, meinte sie dazu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren