10:25 21 Oktober 2017
SNA Radio
    Politik

    Konvoi des dagestanischen Staatsratschefs geriet in Verkehrsunfall mit Personenschaden

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MACHATSCHKALA, 27. Juli (RIA Nowosti). In Dagestan (Nachbarrepublik von Tschetschenien im Nordkaukasus) hat sich am Mittwoch ein Verkehrsunfall ereignet, in den der Konvoi des dagestanischen Staatsratsvorsitzenden Magomedali Magomedow verwickelt ist.

    Wie RIA Nowosti aus der republikanischen Verkehrspolizei erfuhr, gibt es Verletzte. Der Staatsratsvorsitzende selbst blieb unversehrt.

    Das Unglück passierte um 11.00 Uhr Moskauer Zeit auf der föderalen Autostraße Kawkas.

    Wie aus dem republikanischen Sicherheitsrat verlautet, kam es zur Kollision zweier Fahrzeuge. Ein auf die Gegenfahrbahn fahrendes Auto prallte auf das Fahrzeug auf, in dem neben dem Fahrer der Chef des Verwaltungsamtes des Staatsrats Ramasan Alijew und die ersten Vizepremiers Dagestans Nisami Kasijew und Gitinomagomed Gadschimagomedow unterwegs waren.

    Alijew, Kasijew und Gadschimagomedow erlitten dabei Verletzungen und mussten in ein Krankenhaus gebracht werden.

    Der Konvoi der republikanischen Führung befand sich auf dem Rückweg von Isberbasch nach Machatschkala. In Isberbasch weilten die Beamten, um den Angehörigen des am Vortag ermordeten Chefs der Verkehrspolizei der Stadt, Kamil Omarow, ihr Beileid zu äußern.

    Major Omarow und ein Beamter der Kriminalpolizei hatten auf der föderalen Straße Kawkas ein Pkw verfolgt, der als entführt galt. Auf die Forderung anzuhalten stiegen zwei Unbekannte aus dem Pkw und eröffneten das Feuer. Omarow wurde dabei erschossen, der Mitarbeiter der Kriminalpolizei erlitt Verletzungen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren