16:57 20 Januar 2017
Radio
    Politik

    Russland bereit, der ASEAN in der Energetik zu helfen

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    VIENTIANE, 28. Juli (RIA Nowosti). Russland sei bereit, der Assoziation der südostasiatischen Nationen (ASEAN) bei der Lösung von Energieproblemen zu helfen, sagte Sergej Lawrow, Außenminister der Russischen Föderation.

    Die Hilfe sei möglich beim Bau von Rohrleitungen, der Ausbildung von Fachkräften und der Erschließung von Bodenschätzen, sagte der Minister russischen Journalisten nach dem Treffen der ASEAN-Länder und der zehn Partnerstaaten dieser Organisation.

    Zur Erörterung standen beim Treffen Fragen der Wirtschaftsentwicklung der ASEAN-Region und jene Richtungen, die für die Region am wichtigsten sind: neben der erwähnten Wirtschaftsentwicklung auch die Wirtschaftssicherheit, die Bekämpfung von Tsunamis und die Überwindung der Folgen von Naturkatastrophen. Die Teilnehmer des Treffens einigten sich darauf, dass jedes Land zur Lösung dieser Probleme seinen Beitrag leisten werde.

    Ziel der ASEAN-Länder sei es, erläuterte Lawrow, die Entwicklungsniveaus einander anzugleichen. So seien Laos, Kambodscha, Myanmar und zum Teil Vietnam weniger entwickelt als die anderen Länder der Region. "Als Partner dieser Organisation wird Russland die genannten Länder unterstützen, was für die ökonomische Entwicklung der Region wichtig ist", versicherte der russische Außenminister.

    Er erinnerte daran, dass die Asiatisch-Pazifische Region nach wie vor die Lokomotive der Wirtschaftsentwicklung ist, eine Region, in der das Entwicklungstempo doppelt so hoch ist wie in den anderen Regionen der Welt.

    Was den Kampf gegen Naturkatastrophen und die Beseitigung ihrer Folgen angehe, so sei dieser Themenkreis unter verschiedenen Aspekten geprüft worden. Wie Lawrow sagte, "hat Russland bei der Überwindung der Folgen des jüngsten zerstörerischen Tsunami eine bedeutende Hilfe erwiesen. Diese Hilfe für die in Mitleidenschaft gezogenen Länder der Region belief sich auf mehr als 36 Millionen Dollar."

    "Wir werden uns mit der Ausarbeitung von Mechanismen zur Überwindung von Naturkatastrophen und, sollten sie eintreten, mit der Überwindung der Folgen befassen", sagte der Außenminister. Er betonte: Unter den ASEAN-Ländern und den zehn Partnerländern verfügen nur Russland und die USA über Transport-Fernflugzeuge, die imstande seien, im Kampf gegen die Naturkatastrophen die notwendige operative Hilfe zu leisten.

    Der ASEAN gehören an: Brunei, Vietnam, Indonesien, Kambodscha, Laos, Malaysia, Myanmar, Singapur, Thailand und die Philippinen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren