19:08 18 Januar 2017
Radio
    Politik

    Alexander Lukaschenko: Weißrussland wünscht Freundschaft mit den Nachbarn

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    MINSK, 29. Juli (RIA Nowosti). Weißrussland ist zu normalen Beziehungen mit Litauen und seinen anderen Nachbarstaaten bereit, erklärte Alexander Lukaschenko am Freitag, als er das Beglaubigungsschreiben des neuen litauischen Botschafters Petras Vaitekunas entgegennahm.

    „Wenn die Führung Litauens normale Beziehungen auf politischem und diplomatischem Gebiet anstrebt, dann sind wir dazu bereit, wenn es sein muss, schon morgen. Wenn nicht, dann lassen wir es eben sein. Wir drängen uns niemandem als Partner, Freund und so weiter auf. Das betrifft nicht nur Litauen, sondern auch unsere anderen Nachbarländer: Polen, die Ukraine und so weiter“, sagte Alexander Lukaschenko.

    Der Präsident Weißrusslands unterstrich, dass man mit den Nachbarn in Freundschaft leben muss und fügte hinzu: „Ich denke, auch in Litauen, in welcher Union das Land auch verankert sein möge, wird das hervorragend verstanden“.

    Am Dienstag hatte Alexander Lukaschenko in seiner Rede auf der Tagung zu Fragen der Innen- und Außenpolitik die westlichen Staaten und darunter auch Litauen der Vorbereitung einer samtenen Revolution in Weißrussland beschuldigt.

    „Heute sind die Stützpunkte geschaffen, um auf Weißrussland einzuwirken. Das sind die Massenmedien sowie die Kontrolle und die Anleitung durch Litauen und Polen. Nun versuchen sie auch, die Ukraine in dieses Spiel mit einzubeziehen“, sagte der weißrussische Präsident auf der Beratung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren