00:13 25 Januar 2017
Radio
    Politik

    Pakistans Bildungsminister: Alle Medresen werden unbedingt registriert

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0
    ISLAMABAD, 29. Juli (RIA Nowosti). Pakistan beginnt die Prozedur der obligatorischen Registrierung der Medresen - religiöser Lehranstalten, derer es im ganzen Land Tausende gibt.

    Wie der Minister für Bildungswesen Pakistans, Javed Ashraf Qazi, vor Journalisten mitteilte, werden die pakistanischen Behörden jene religiösen Schulen schließen, die sich bis Dezember dieses Jahres nicht registrieren lassen.

    "Wir erfüllen den Beschluss von Präsident Pervez Musharraf, der angeordnet hat, alle Medresen zu schließen, die sich bis Dezember nicht registrieren lassen", sagte der Minister.

    Nationale Kommentatoren sind der Meinung, dass das Registrierverfahren es den Behörden gestattet, das Unterrichtsprogramm jeder religiösen Schule kennenzulernen und zu erfahren, ob dort "extremistische und provokatorische Literatur" verbreitet wird.

    Die pakistanischen Behörden dementieren die Meinung, dass die Entscheidung über die Registrierung der Medresen im Zusammenhang mit den Terrorakten am 7. Juli in London getroffen worden sei. Doch gerade nach diesen Terrorakten, die mindestens 60 Menschenleben gefordert hatten, hat die pakistanische Polizei eine Serie von Kontrollen in Medresen und Moscheen durchgeführt. Im Ergebnis wurden nach unterschiedlichen Angaben 250 bis 600 Personen verhaftet sowie islamistische Literatur beschlagnahmt.

    Wie die Behörden Großbritanniens nach den Terrorakten in London erklärten, seien sie von britischen Bürgern pakistanischer Herkunft organisiert worden. Nach einigen Angaben seien diese kurz vor den Terrorakten nach Pakistan gereist, wo sie eine Reihe von Medresen besucht haben sollen.