Radio
    Politik

    Belgiens Verteidigungsminister in Moskau erwartet

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 01

    BRÜSSEL, 2. August (RIA Nowosti). Perspektiven der russisch-belgischen Zusammenarbeit auf militärischem Gebiet und des Zusammenwirkens im Russland-NATO-Format werden bei einem offiziellen Moskau-Besuch des belgischen Verteidigungsministers Andre Flahaut erörtert. Er trifft am Dienstagabend in Moskau ein.

    Wie Russlands Botschaft in Belgien mitteilte, wird Belgiens Verteidigungsminister am Mittwoch seinen russischen Kollegen Sergej Iwanow treffen.

    Die Seiten sollen Meinungen zur Situation in der Welt austauschen, den Kampf gegen den internationalen Terrorismus erörtern und die Lage im Kaukasus behandeln.

    Am gleichen Tag trifft sich Flahaut mit dem Zivilschutzminister Sergej Schoigu. Dabei wird das Hauptaugenmerk dem Erfahrungsaustausch im Bereich der Überwindung von Notstandsituationen gelten.

    Anschließend besucht Belgiens Außenminister die Akademie des Generalstabs der Streitkräfte Russlands.

    Am 4. August trifft Flahaut in Samara (Wolga-Mittellauf) ein, wo er sich über die Einsatzbereitschaft der ersten russischen Panzergrenadierbrigade für Friedensoperationen informieren wird.

    Weitere Stationen des belgischen Verteidigungsamtschefs werden Murmansk und Seweromorsk sein, wo die Nordflotte Russlands stationiert ist. Dort wird er das Oberkommando der Flotte treffen, den Flugdeckkreuzer "Pjotr Weliki" besuchen und Kränze am Denkmal für die Mannschaft des Atom-U-Boots "Kursk" niederlegen.

    Am 5. August reist Flahaut in die Heimat zurück.