17:34 16 August 2017
SNA Radio
    Politik

    EILMELDUNG: Laut Kriegsmarine verursachte vermutlich ein Fischernetz die Havarie des Tauchgeräts

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 320
    MOSKAU, 5. August (RIA Nowosti). Nach vorläufigen Angaben verfing sich die Schiffsschraube des Tauchgeräts in einem Fischernetz, erfuhr RIA Nowosti im Hauptstab der russischen Kriegsmarine.

    "Bei planmäßigen Arbeiten in den Gewässern der Birjusowo-Bucht verfing sich die Schraube des Tauchgeräts AS-28 in einem Fischernetz. An einer Trosse hängen geblieben, konnte das Gerät nicht mehr auftauchen", sagte ein Vertreter des Hauptstabes.

    An Bord des Gerätes befinden sich sieben Besatzungsmitglieder.

    "Die Mannschaft trägt warme Kleidung. Nahrungsmittel und Wasser an Bord reichen für fünf Tage", präzisierte er.

    Der Gesprächspartner von RIA Nowosti stellte fest, dass das Tauchgerät gegenwärtig durch ein Fernsichtgerät untersucht wird. In der Umgebung der Unglücksstelle wurden etwa 10 Schiffe zusammengezogen, die sich an den Rettungsarbeiten beteiligen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren