08:08 25 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Außenministerium Russlands: Diskussionen während der vierten Runde der sechsseitigen Verhandlungen zu den nordkoreanischen Atomproblemen waren nützlich

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    MOSKAU, 08. August (RIA Nowosti). Das russische Außenministerium hält die Diskussionen, die während der vierten Runde der sechsseitigen Verhandlungen zur Regelung der atomaren Probleme auf der koreanischen Halbinsel stattfanden, für nützlich.

    Es bringt die Hoffnung zum Ausdruck, dass sie schon sehr bald erfolgreich zum Abschluss gebracht werden. So heißt es in einer Mitteilung, die das Departement für Information und Presse des Außenministeriums Russlands verbreitete.

    Das Ministerium verwies darauf, dass die Verhandlungsteilnehmer ihre Hauptaufmerksamkeit auf die Entnuklearisierung der koreanischen Halbinsel konzentriert haben. Die Seiten vermochten es, einen großen Teil des gemeinsamen Abschlussdokuments über die Prinzipien und Herangehensweisen an eine komplexe Lösung der Fragen, die auf der Tagesordnung der vierten Runde standen, abzustimmen.

    „Dennoch, in einer Reihe prinzipieller Probleme konnte kein Konsensus erzielt werden. Im Zusammenhang mit dem Streben, gegenseitig akzeptable Lösungen in den Fragen zu finden, die weiter offen bleiben, wurde am 7. August beschlossen, die Arbeit der vierten Runde zu unterbrechen. Es wurde prinzipiell Übereinstimmung erzielt, die Verhandlungen Ende August – Anfang September fortzusetzen“, stellt das Außenministerium fest.

    Die erste Etappe der vierten Runde der sechsseitigen Verhandlungen in Peking unter Beteiligung von Delegationen aus der KDVR, den USA, China, Russland, Südkorea und Japan dauerte vom 26. Juli bis 7. August.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren