12:10 28 April 2017
Radio
    Politik

    Meinungsumfrage: Experten halten die Beschäftigung Babizkis bei Radio Liberty für „skandalös“

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    NEW YORK, 08. August (RIA Nowosti). Die überwiegende Mehrheit der Experten in den USA hält es für einen Skandal, dass der Journalist Andrej Babizki, der Schamil Bassajew interviewte, durch den amerikanischen Steuerzahler entlohnt wird. Drei Viertel sind mit der Haltung des offiziellen Washingtons zur Ausstrahlung des Interviews mit Bassajew durch die Fernsehanstalt ABC unzufrieden. So lauten die Ergebnisse einer Umfrage, die RIA Nowosti in den USA unter Abonnenten der Newsletter des auf die russische Problematik spezialisierten Newsportals Johnson’s Russia List (JRL) durchführte (daily Internet e-mail newsletter Johnson's Russia List, JRL). 90 Prozent stehen extrem negativ zu dem Umstand, dass der Korrespondent der vom US-Kongress finanzierten Rundfunkstation Liberty /Free Europa den „tschetschenischen Terroristen Nummer Eins“ interviewte.

    „Ein Skandal, ein grässlicher Vorfall, ein Fakt, der bedauernswert ist und Besorgnis hervorruft, er konterkariert die Aufgaben der antiterroristischen Allianz“, so sind die verbreitetsten Urteile der Respondenten.

    75 Prozent der Teilnehmer an der Umfrage meinen, die „amerikanische Regierung findet, wenn sie es für notwendig erachtet, Mittel zur Einwirkung auf die Politik der Redaktion. Zumindest findet sie Methoden, um ihr Missfallen an bestimmten Standpunkten oder Nachrichten, die in den Massenmedien erschienen, kundzutun“.

    25 Prozent der Befragten stimmten der Aussage zu, dass „die Massenmedien in den USA vollkommen unabhängig von den Behörden sind. Die Regierung kann und darf nicht versuchen, Einfluss auf die Redaktionspolitik zu nehmen oder der Führung der Redaktionen die eigene Linie nahe zu bringen“.

    Wie der stellvertretende Sprecher des State Departements Tom Casey bei einem Briefing am 2. August erklärte, müssen „ABC und die anderen Massenmedien die Möglichkeit haben, sich frei zu äußern. Sie haben das Recht auf solche Reportagen, die nach ihrer Meinung zutreffend sind“.

    Die Meinungsumfrage von RIA Nowosti fand im Zeitraum vom 3. - 5. August statt. Die User von JRL sind Wissenschaftler, Staatsbeamte, Geschäftsleute und Journalisten mit beruflichen Bezügen zur Thematik der russisch-amerikanischen Beziehungen. Die Gesamtzahl der Abonnenten der Newsletter übersteigt 6000. Die Analyse der Daten berücksichtigt die ersten 50 eingegangenen Antworten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren