Radio
    Politik

    Discovery ist gelandet die Probleme aber bleiben

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    FLUGLEITZENTRUM (Koroljow), 09. August (RIA Nowosti). Die sieben Astronauten des Shuttles Discovery sind glücklich auf der Erde gelandet. Der Korrespondent von RIA Nowosti berichtet aus dem Flugleitzentrum im Moskauer Umland, wohin die NASA direkt vom Luftstützpunkt Edwards in Kalifornien übertragen hat, der Shuttle habe unter dem Aufatmen und den Beifallstürmen der anwesenden Spezialisten und Gäste weich auf der Landepiste aufgesetzt. Der erste Prüfungsflug des Shuttles nach der Katastrophe der Columbia am 1. Februar 2003 ging zu Ende. Dennoch, wegen der vielen Probleme mit dem Hitzeschild der Discovery, die beim Start auftraten und die Reparaturarbeiten im offenen Kosmos erforderlich machten, setzte die NASA weitere Flüge des vielfach verwendbaren amerikanischen Raumschiffs vorerst zeitweilig aus.

    Ein russischer Experte im Flugleitzentrum von Koroljow sagte, „die Milliarden, die für die Beseitigung der Ursachen für das Lösen von Fragmenten des Hitzeschildes und der Keramikisolierung beim Start ausgegeben wurden, sind ergebnislos versandet“.

    Ihm zufolge liegt nun die gesamte Last für die Auswechslung der Besatzungen und die Versorgung der Internationalen Weltraumstation ISS mit Frachten und Geräten erneut auf den Schultern Russlands.