03:50 26 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Sprengstoffsucher werden erstmals bei „MAKS-2005“ eingesetzt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0
    MOSKAU‚ 09. August (RIA Nowosti). Bei der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung „MAKS-2005“ werden erstmals Sprengstoffsucher, so zur Feststellung von Plastiden, eingesetzt. Das teilte der Generaldirektor der Offenen Aktiengesellscahft „Aviasalon“, Igor Nowikow, am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Moskau mit.

    „Wir haben alle notwendigen Maßnahmen eingeleitet, um die Sicherheit der Besucher der MAKS zu gewährleisten. So werden die Gäste persönlich kontrolliert, die Einfahrt von Kraftwagen auf das Gelände der Ausstellung wird nur gegen Vorlage besonderer Passierscheine möglich sein“, sagte Nowikow.

    Der Leiter der Föderalen Agentur für Industrie (Rosprom), Boris Aljoschin, teilte mit, dass „die Luftfahrt-Ausstellung nach einem erweiterten Prinzip veranstaltet wird“.

    „Wir haben die Zahl der Teilnehmer vergrößert, es wurden rund 40 Länder registriert. Bei der Ausstellung werden 654 Exponate präsentiert, darunter 520 aus Russland und der GUS und 134 aus anderen Staaten“, sagte Aljoschin.

    Laut dem Rosprom-Chef werden bei der MAKS auch mindestens 200 Luftfahrzeuge gezeigt.

    Aljoschin bemerkte, dass sich erstmals russische Hochschulen an einer Luftfahrt-Ausstellung beteiligen werden. „Dies wird getan, um das Interesse der Jugend für die Luft- und Raumfahrt zu fördern“, fügte der Chef der Agentur hinzu.

    MAKS findet vom 16. bis 21. August in der Stadt Schukowski bei Moskau statt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren