Radio
    Politik

    Korrespondentenbüro von RIA Nowosti in Bagdad durchsucht: Beschlagnahme von Datenträgern

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1 0 0

    BAGDAD, 10. August (RIA Nowosti). Während einer Durchsuchung des Korrespondentenbüros von RIA Nowosti in Bagdad wurden Computerdisketten, CD's und Audiokassetten beschlagnahmt. Während der mehr als zweistündigen Hausdurchsuchung durch sechs Mitarbeiter der irakischen Sicherheitskräfte, von denen drei uniformiert waren, zwei der Polizei angehörten und einer in Zivil auftrat, wurden die Räumlichkeiten in Augenschein genommen, der Mietvertrag geprüft und die Personalpapiere der irakischen Angestellten der russischen Agentur kontrolliert. Besondere Aufmerksamkeit fanden die Computer und Datenträger.

    Der irakische Dolmetscher, der seit 2001 im Korrespondentenbüro arbeitet, wurde zu einem "Gespräch" in das Innenministerium vorgeladen.

    Gegenwärtig gibt es keine russischen Mitarbeiter der Agentur in Bagdad.

    Die Hausdurchsuchung in der Vertretung der russischen Informationsagentur erfolgte auf der Grundlage einer Anordnung des Justizministeriums und des Innenministeriums Iraks. Über die Gründe äußerte sich der Dienstälteste der Gruppe, ein Hauptmann der Armee, nicht. Er sagte, er sei "nicht bevollmächtigt".