04:39 22 September 2017
SNA Radio
    Politik

    Teheran widerspricht Erklärung des Pentagon-Chefs

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 0 0 0

    TEHERAN, 11. August (RIA Nowosti). Der offizielle Sprecher des iranischen Außenministeriums, Hamid Reza Asefi, widersprach der Erklärung des Pentagon-Chefs, Donald Rumsfeld, über die Beteiligung der Islamischen Republik am ungesetzlichen Waffentransport nach Irak.

    Asefi zufolge "müssen die USA die Verantwortung für ihre fehlerhafte Strategie in Irak übernehmen und sich der unbegründeten Anschuldigungen anderer Länder enthalten".

    "In seiner Politik tritt Iran für die allseitige Unterstützung des Volkes und der Regierung Iraks ein, die selbst ihr künftiges Schicksal bestimmen und den Weg der politischen und ökonomischen Entwicklung gehen können", sagte der iranische Diplomat.

    Der Pentagon-Chef beschuldigte die iranischen Behörden, sie hätten Hohlladungen, die angeblich in Iran hergestellt wurden, an Irak geliefert und Teheran habe sich in die inneren Angelegenheiten Iraks eingemischt.

    Nach dem Machtantritt der schiitischen Geistlichkeit in Iran wird Teheran von Washington bezichtigt, es verletze die Menschenrechte und versuche, den Nahost-Friedensprozess zu torpedieren sowie Zugang zu Kernwaffen zu bekommen. Nunmehr kommt, nach der Rumsfelds Erklärung zu urteilen, dieser traditionellen Triade der Anschuldigungen eine vierte hinzu - Einmischung in die inneren Angelegenheiten Iraks, wo die schiitische Opposition der Haupt-, aber nicht der einzige Gegner des heutigen proamerikanischen Regimes ist.