Radio
    Politik

    200 000 Raub-DVDs und Videos im Süden Russlands beschlagnahmt

    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2 0 0

    PJATIGORSK, 11. August (RIA Nowosti). In der größten Stadt Südrusslands, in Rostow am Don, beschlagnahmte das Fahndungsbüro für Wirtschafts- und Steuerkriminalität 200 000 nicht lizenzierte DVDs und Videokassetten.

    Wie der Leiter der Pressestelle der Regionalen Hauptverwaltung des russischen Innenministeriums im Föderalen Verwaltungsbezirk Süd, Roman Tschekotin, mitteilte, waren in Kellerräumen des Stadtzentrums eine Produktionsstätte und ein Vertriebslager für Warenfälschungen tätig.

    "Alte und neue Filme, die bisher noch nicht einmal in der Vorführung sind und für die es auch noch keine Urheberrechte gibt, sowie Fernsehserien der überregionalen Kanäle wurden auf DVDs und Videokassetten aufgezeichnet", berichtete er.

    In den Räumen entdeckten die Milizionäre in großen Mengen polygrafische Erzeugnisse, Verpackungsmaterial und holografische Aufkleber, welche für die Produktion benötigt werden.

    "Der Wert der Warenfälschungen und der Schaden, der dem Staat und den Inhabern der Urheberrechte entstand, werden gegenwärtig berechnet. Es wird geprüft, ob ein Strafverfahren eingeleitet wird", präzisierte der Sprecher.